Gröningen (Sachsen-Anhalt)

Goethepromenade 2
39397 Gröningen

Baujahr: ____

Die Stadt Gröningen erlebte im 19. Jahrhundert einen wirtschaftlichen Aufschwung als Industriestandort. Zum einen wurde der Ringofen in Gröningen erfunden und zum anderen gehört die Magdeburger Börde zu den fruchtbarsten Gegenden Deutschlands. Der Zuckerrübenanbau erhielt sehr große Bedeutung und die drittgrößte Zuckerfabrik Europas, Wiersdorf & Heckert verhalf der Stadt Gröningen zum Aufschwung. So wurde durch die Zuckerfabrik das erste Krankenhaus Gröninges gebaut aus Felssteinen, die aus der Region stammten. Nach Kriegsende wurde die private Zuckerfabrik enteignet und dem sozialistischen Staat übereignet. Aus dem Krankenhaus wurde die Grundschule von Gröningen.

Im Jahr 2020 verkaufte die Stadt Gröningen das Gebäude der Grundschule an die Rahn Education, die auf der anderen Straßenseite bereits seit Jahren den Börde-Campus entwickelt hat. Ab dem Schuljahr 2021/22 wird das ehemalige Grundschulgebäude Bestandteil des Börde-Campus sein und große Teile der Fachräume, Laboratorien des Gymnasiums werden in das renovierte Gebäude ziehen.